Seasons: Filati Handstrick, Home 66 – 2. Teil

https://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m04.jpgIm letzten Beitrag zum Thema Stricken haben ich angedroht, dass es einen weiteren geben wird. Und da ist er. Total witzig finde ich ja die Schalen (Modell 4 und 47). Aus Feltro gefertigt, heißt es, dass sie entsprechende Standfestigkeit haben. Die ersten Schalen wirken wie prähistorische Töpferwaren oder Variationen der Bleiverglasung in Kirchen … nur eben als Gefäß. Sehr farbenfroh, aber das liegt im eigenen Ermessen. Klasse, wenn auch nicht zu meiner Einrichtung passend, sind die Schalen von Modell 47. Asymmetrisch und damit modern und stylisch, zeigen sie doch, dass Inneneinrichtung mit Mode zu tun hat. Nicht ohne Grund haben wir ja in der Innenausstattung diverse Stile. Sei es Landhaus oder Shabbychic oder Retro … modern classic, elegant, verspielt bis hin zu tüddelig, altbacken, angestaubt. Hier eine Wahl zu treffen, fällt doch schwer. Der eine mag Holz und rustikales, um nicht zu sagen rurales,  Ambiente. Der andere mag den Cottage style, ländlich mit Hauch an Eleganz https://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m47.jpgund dennoch eine gewisse Bodenständigkeit. Wiederum ein anderer mag die klaren Strukturen, die eine gewisse sterile und unnahbare Atmosphäre erzeugen, wie die modernen Büros, die in der 50. Etage mit Oberlicht, Vollverglasung, schwarzen Fliesen, weißen Wänden, Milchglasornamentik und was weiß ich noch haben. Eine Atmosphäre in denen rosa-farbene Phalaenopsis in kubischen Gefäßen die einzige farbenfrohe Dekoration sind. Letzteres kann ich mir sehr gut zum Arbeiten vorstellen, mit einer gewissen Ruhe und Diskretion.

Jetzt bin ich gehörig vom Thema abgeschweift. Aber sei es drum. Ich möchte damit nur sagen, dass Geschmack und Gefallen stets im Auge des Betrachters liegen und egal zu welcher Dekoration der eine oder andere tendieren mag, Hauptsache man fühlt sich wohl! Ums Wohlfühlen geht es auch. Die eigene Wohnung (ob Mietwohnung, Eigentumswohnung, Haus oder Apartement oder Laube), sie sollte ein Refugium sein. Man sollte sie nicht nur mögen, man sollte sich wohl in ihr fühlen. Sie als Ruheoase sehen, als Rückzugsort. Natürlich vorausgesetzt die Mitbewohner sehen es ähnlich. Einen Ort der Ruhe und Kontemplation sollte es für jeden geben. Ein Örtchen, den die Familie oder die Mitbewohner als solchen auch akzeptieren. Diesen Ort sollte man mit Dingen einrichten, die dieses Wohlgefallen unterstützen oder gar erst aufkommen lassen. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge, die aus einer Wohnung ein Zuhause machen und warum nicht durch gestrickte und gefilzte Schalen? Die Ideen sind auf jeden Fall großahttps://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m14.jpgrtig und die Schalen eine süße Sache.

Eher wieder mein Ding – eines das ich stricken würde – ist dieses tolle Kissen (Modell 14) mit diesen tollen drei Zöpfen. Sehr schön! Vielleicht nicht unbedingt in Rot, sondern in himmlischem Blau. Ja, da wäre es. Das Material ist Ambiente. Hier wird mit Nadeln Nr. 8. Einziges Problem, das Kissen ist 60 x 60 cm groß. Etwas zu massiv für ein Sofakissen. Doch man kann ja umrechnen und es zu einem 40 x 40 cm Kissen umgestalten.

Apropos Ambiente, das passt ja zu meinem Herumgeschwafel zum Thema Deko! Ambiente ist alles und Ambiente liegt ebenfalls im Auge des Betrachter. 😉 Richtig? Hat jemand von Euch das Garn schon einmal verstrickt? Wie lässt es sich verabreiten? In der Beschreibung heißt es: Nadelgefilzte Merino Alpaka Mischung, 70% Schurwolle, 30% Alpaka bei einer Lauflänge von 40m/50g. Die empfohlene Nadelstärke liegt bei 10-12. Ich sag ja, man benötigt viel viel mehr Zeit. Vielleicht genügt ja das entsprechende Ambiente in der Wohlfühloase Wohnung, um das Manko „Zeit“ soweit vergessen zu machen, dass dennoch Muße fürs Stricken bleibt und das eine oder andere Deko-Element von den Nadeln hüpft.

Eure Ricarda.

Genäht: Unterm Pantoffel!

pantoffeln-2016-10-24-02Ihr wisst ja, dass ich seit einiger Zeit auch das Nähen für mich entdeckt habe. Ich bin – weiß Gott – kein Profi in Sachen Nähen, es genügt für den Hausgebrauch. Was ich am Nähen jedoch mag: die Geschwindigkeit. Im Gegensatz zum Stricken sieht man hier sehr sehr schnell ein Ergebnis. Nähen wird bei mir zwar nie den Stellenwert des Strickens haben, aber ich muss sagen, es macht schon Spaß!

Weiterlesen

Seasons: Filati Handstrick, Home 66

Newsletter macht’s möglich: Im Postfach gab es vor einigen Tagen eine schöne kleine Überraschung, die mir wieder einmal gezeigt hat, dass es in einem Haushalt nie genug Decken und Plaids geben kann. Hach, wenn man doch nur einen Bruchteil der Zeit hätte, um diese zu stricken!!! Ich rede von Filati Home 66. Jetzt gehört das Heft auch zu meiner Bibliothek, denn am Donnerstag im Wollladen der lieben Linda, brüllte das Heft geradezu: Kauf mich!!! Du brauchst mich!!!

MagazinseiteNaja, also kam es mit ins Körbchen. Zuvor wusste ich ja bereits durch die Vorschau, dass in dem Heft eine ganze Menge steckt. Das Design-Team hat sich nur nur schöne warme Farben ausgesucht, sondern auch großartige Projekte und Formen. Eine ausgezeichnete geschmackvolle Mischung. Und nein, Filati und Lana Grossa bezahlen mich nicht, damit ich dies schreibe. 😉

Aber im Ernst, ich mag die Mischung, ich mag den Stil, ich mag die Farben. Zwar bin ich kein Fan von Brauntönen, doch sie passen. Einen Großteil der Projekte würde ich sofort(!) in meiner Wohnung begrüßen und ihnen ein schönes Zuhause geben.

Weiterlesen

Seasons: Filati Handstrick 65

Lana Grossa FILATI Handstrick No. 65

Und da sind wir wieder. Anders als Filati Nr. 52 ist schon wieder Filati Handstrick 65, erschienen im Juli dieses Jahres. In diesem Magazin gibt es eine ganze Reihe an Modellen, die durchaus nach meinem Geschmack sind.

Da hätten wir die Rubrik „Hi Society!“. Eine schöne Anspielung auf High Society, nicht nur die erlesene Gesellschaft, sondern auch ein toller Film von 1956 mit Grace Kelly und Bing Crosby in den Hauptrollen.

Weiterlesen

Seasons: Filati Nr. 52 und FaM 239

So, lange war es still hier. Aber es gibt mich noch und ich stricke auch nach wie vor mit viel Leidenschaft und Muße. Das Jahr hat einfach eine ganze Menge gebracht. Zum einen bin ich umgezogen und habe mich damit auch komplett neu eingerichtet. Mit der Ordnung in den Schränken bin ich zwar noch nicht ganz einverstanden, aber das kommt noch. Zum anderen hat das Schaltjahr seinem schlechten Ruf alle Ehre gemacht. Doch darüber breiten wir den Mantel des Schweigens. Lasst uns lieber übers Stricken reden.

Weiterlesen

Seasons: Filati Nr. 51 (Frühjahr/Sommer 2016), die Zweite

Die Jackenparade hat ja schon einiges über den Inhalt der Filati preisgegeben. Ich bin immer noch von den traumhaften Jacken begeistert. Doch damit nicht genug: Auch die Liebhaber zarter Garne, Schals und Tücher kommen auf Ihre Kosten. Denn Lana Grossa hat unter der Rubrik „life style“ himmlisch zarte Flattertücher. Lieblingsgarn auf Seten 34/35 ist Silkhair in diversen Farben. Ob uni oder print … ist egal, Hauptsache flauschig und weich. Wobei ich mir Weiterlesen

Seasons: Filati Nr. 51 (Frühjahr/Sommer 2016)

Eigentlich wollte ich ja heute über Cappuccino schreiben, doch da gibt es noch nicht viel zu berichten. Er ist einfach noch nicht fertig und eine Momentaufnahme will auch noch nicht so recht klappen. Blöd, wenn nur die eine Seite zugenäht ist. 😉 Die zweite soll heute daran glauben!

Filati 51, 2016Damit mein Blog dennoch ein bisschen Futter bekommt, lasst uns über die Filati Nr. 51 plauschen. Als die Zeitschrift im Januar herauskam, habe ich sie nicht wirklich beachtet. Keine Ahnung warum, aber ich dachte … hmmm, nichts drin, das mich vom Hocker reißt. Manchmal ist ein zweiter Blick notwendig und siehe da, es sind einige Teilchen drin, die hinreißend sind! Vor allem die Strickjacken sind bezaubernd. Ich finde ja, dass Frau nie genug davon haben kann. Schließlich lockt der Frühling mit lauen Tagen, an denen ein Jäckchen nicht fehlen darf. Also: Ran an die Nadeln und Strickjacken stricken!

Weiterlesen

Delivery: Juchu!

Kennt ihr das auch? Ihr bestellt etwas im Internet – natürlich am späten Freitagabend oder am Wochenende – und könnt es gar nicht erwarten, bis es zu euch gelangt. Endlich kommt dann die Mail, dass die Bestellung bearbeitet wird und sie auf den Postweg gebracht wird. Dann wird es hibbelig … schließlich bekommt ihr den Auslieferungstermin und stellt fest: Oh, I’m at work at that … moment … Aber es gibt Nachbarn!

Weiterlesen