Seasons: Filati. Collezione 1 – 3

Der Blick nach draußen offenbart’s … es herbstelt … irgendwie. Die ersten Unkenrufe werden laut: „War es das mit dem Sommer?“

Scherz beiseite, wir stehen erst am Anfang der warmen Jahreszeit. Doch fand ich gestern Abend in meinem Mailpostfach das erste Herbstheft. Die Ankündigung kam schon einige Zeit zuvor. Jetzt ist es auf dem Markt erhältlich.  „Feinste Flauschgarne für edle Looks„, der Herbst wird kuschelig. Sollte auch so sein. Beim Durchblättern der 30 Seiten fielen mir schon einige Modelle auf. Einige sind nicht ganz so toll, andere zeigen Must-Have-Potential. Ein kleiner Hauch an 80th zieht sich durch das Heftchen … gleich die ersten beiden Modelle aus Mohairnuovo erinnern mich in Form, Schnitt bzw. Muster an die späten 80er, frühen 90er Jahre. Ich sage nur Wellen und Noppen!

Weiterlesen

Advertisements

Kissenfund!

Kurioser Fund im Kopfkissen!

Echt nicht schön, wenn ein 9 cm langer Federkiel die Schläfe massakriert. Was wäre, wenn er ins Auge gegangen wäre? Ist er zum Glück nicht … dennoch kein angenehmes Gefühl. Daher bestand mein heutiger Morgen daraus, das Kissen einen kleinen Spalt bereit aufzutrennen und diesen Federkiel herauszufriemeln. Ein Foto gefällig? Ja, es tat weh … aber keine sichtbaren Verletzungen.

Fly away … Flyer 2017

Flyer 06_2017Die mediterranen Temperaturen liegen erst einmal hinter uns, doch der Sommer steht ja erst in den Startlöchern. Wer weiß, was da noch kommt. Neu herausgekommen ist im Juni ein kleiner Flyer von Lana Grossa mit zwei Modellen der Ganzjahreswolle „Shades of Merino Cotton“. Für Strick- und Häkelfreunde gleichermaßen. Das gestrickte Tuch – das Titelmodell – gefällt mir sehr gut. Toll, dass nur ein Knäul benötigt wird, um dieses zu stricken. Der Pastellige Farbverlauf gefüllt mir sehr gut. Aber auch die Liebhaber kräftigerer Farben und Farbverläufe kommen nicht zu kurz. Ich verlinke die Farbkarte bzw. Produktdetails von Lana Grossa / Filati gleich mal mit: Shades of Merino Cotton.

Weiterlesen

Gestrickt: in Planung

Settle geht voran, was gut ist. Mittlerweile ist das Rückenteil beendet und das Vorderteil will angeschlagen werden. Im Sommer bzw. späten Frühling für den Herbst etwas zu stricken, sollte eigentlich normal sein, denn man will es ja im Herbst tragen. Wären da nur nicht die warmen Temperaturen, die schwitzigen Hände und das Unverständnis der nicht strickenden Menschen … „Wie … du strickst im Sommer? Na, das wäre mir zu warm!“

Sicher, es ist warm und bei 30°C im Schatten macht es auch nicht wirklich Spaß, die Nadeln zu schwingen. Doch an lauen Abenden, ein kühles Getränk und eine Schale frischer Erdbeeren neben mir auf dem Tisch … dann macht das Stricken Spaß. Mein Balkon ist eine schöne Angelegenheit dafür. Er geht nach Westen und da einige höhere Bäume in unmittelbarer Nähe stehen, spenden diese auch noch etwas Schatten. An der Küste weht zudem immer ein leichter Wind, da macht auch Stricken im Hochsommer Spaß. Weiterlesen

Gestrickt: Cast on!

Hmmm, erinnert ihr euch noch an den Artikel über die WiP’s? Nun, den Ausgang der Geschichte gibt es heute noch nicht. Es wird noch dauern, denn ohne Bilder wäre es doch schade, sich über die Strickwerke zu unterhalten. Zwar sind zwei der unfertigen Objekte zu fertigen Objekten geworden, doch eines ist noch offen. Dem armen „Kitten“ fehlt noch ein halber Arm … nie wieder schwarze Wolle!

Daher lasst mich euch heute berichten, was es denn Neues auf den Nadeln gibt. Und nein … keine schwarze Wolle, sondern in Weiß. Mein neues auserwähltes Stück ist Settle. Ich mag die Schulterlösung dieses Pullovers. Sie ist interessant und schon beim ersten Durchblättern kam der Pullover in die engere Auswahl. Weiterlesen

Books: Auf schwankenden Planken

Cover-1.jpg„Sway“ ist anders als „Crush“. Mit diesem Buch stellt uns Kim Hargreaves mit Ihren Designs auf die Segel-Saison ein. Marine mit weißen Streifen, hellen Akzenten sind ein Muss auf jedem ans Meer. Nicht wahr? Mir gefällt es erstaunlich gut. Zwar nicht alles, das wäre auch ungewöhnlich, so doch einiges. Zum Beispiel stehen „Sailor“, „Ahoy“, „Briny“ und auch „Bo“ (allerdings ohne Herzen) auf meiner Must-Have-Liste. Gerade „Ahoy“ und „Sailor“ bestechen durch schönes Streifendesign. Gefällt mir sehr gut, mit den passenden Proportionen.

Weiterlesen

Books: Schwärmerei im März

Der letzte Eintrag ist ja schon Ewigkeiten her. Allmählich erwecke ich ja den Eindruck, keinen Spaß mehr am Stricken, Handarbeitsbüchern und Garnen zu haben.

Weit gefehlt. Ich stricke nach wie vor, nur fehlt mir die Zeit zum Bloggen. Schauen wir mal, was heute so rum kommt. Das neue Buch von Kim Hargreaves ist schon einige Zeit auf dem Markt. Es heißt „Crush“ und zum ersten Mal bin ich mir bei ihr nicht ganz so sicher, ob es mir gefällt oder nicht. Frühjahr / Sommer ist zwar nicht unbedingt die klassische Strickzeit, doch gab es bereits Bücher von ihr, die mehr Lust aufs Stricken gemacht haben. Sicher, es ist stets eine Frage des Geschmacks und allen kann man es nie recht machen.

Weiterlesen

Books: Es wird anmutig

Hilfe, in wenigen Tagen öffnet unser Weihnachtsmarkt. Und direkt in den Trubel der Vorweihnachtszeit sehe ich heute dies hier: Grace von Kim Hargreaves. Da kommt doch tatsächlich das neue Buch von Kim Hargreaves jetzt heraus. Ich schwöre, als ich vor gut einer Woche hineingeschaut habe, war es noch nicht der Fall.

Na gut, dann muss der Beitrag zum UFO eben warten. 😉 Also, fangen wir an.

Wunderbar und anmutig, der Name ist passend gewählt, jedenfalls passt dies zu einigen der Modellen. Wer die Modelle von Kim Hargreaves kennt, weiß, dass Hargreaves Stil unverwechselbar ist. Schlichte Eleganz, Figur umschmeichelnd bis hin zu Figur umspielend. Weiterlesen

Seasons: Filati Handstrick, Home 66 – 2. Teil

https://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m04.jpgIm letzten Beitrag zum Thema Stricken haben ich angedroht, dass es einen weiteren geben wird. Und da ist er. Total witzig finde ich ja die Schalen (Modell 4 und 47). Aus Feltro gefertigt, heißt es, dass sie entsprechende Standfestigkeit haben. Die ersten Schalen wirken wie prähistorische Töpferwaren oder Variationen der Bleiverglasung in Kirchen … nur eben als Gefäß. Sehr farbenfroh, aber das liegt im eigenen Ermessen. Klasse, wenn auch nicht zu meiner Einrichtung passend, sind die Schalen von Modell 47. Asymmetrisch und damit modern und stylisch, zeigen sie doch, dass Inneneinrichtung mit Mode zu tun hat. Nicht ohne Grund haben wir ja in der Innenausstattung diverse Stile. Sei es Landhaus oder Shabbychic oder Retro … modern classic, elegant, verspielt bis hin zu tüddelig, altbacken, angestaubt. Hier eine Wahl zu treffen, fällt doch schwer. Der eine mag Holz und rustikales, um nicht zu sagen rurales,  Ambiente. Der andere mag den Cottage style, ländlich mit Hauch an Eleganz https://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m47.jpgund dennoch eine gewisse Bodenständigkeit. Wiederum ein anderer mag die klaren Strukturen, die eine gewisse sterile und unnahbare Atmosphäre erzeugen, wie die modernen Büros, die in der 50. Etage mit Oberlicht, Vollverglasung, schwarzen Fliesen, weißen Wänden, Milchglasornamentik und was weiß ich noch haben. Eine Atmosphäre in denen rosa-farbene Phalaenopsis in kubischen Gefäßen die einzige farbenfrohe Dekoration sind. Letzteres kann ich mir sehr gut zum Arbeiten vorstellen, mit einer gewissen Ruhe und Diskretion.

Jetzt bin ich gehörig vom Thema abgeschweift. Aber sei es drum. Ich möchte damit nur sagen, dass Geschmack und Gefallen stets im Auge des Betrachters liegen und egal zu welcher Dekoration der eine oder andere tendieren mag, Hauptsache man fühlt sich wohl! Ums Wohlfühlen geht es auch. Die eigene Wohnung (ob Mietwohnung, Eigentumswohnung, Haus oder Apartement oder Laube), sie sollte ein Refugium sein. Man sollte sie nicht nur mögen, man sollte sich wohl in ihr fühlen. Sie als Ruheoase sehen, als Rückzugsort. Natürlich vorausgesetzt die Mitbewohner sehen es ähnlich. Einen Ort der Ruhe und Kontemplation sollte es für jeden geben. Ein Örtchen, den die Familie oder die Mitbewohner als solchen auch akzeptieren. Diesen Ort sollte man mit Dingen einrichten, die dieses Wohlgefallen unterstützen oder gar erst aufkommen lassen. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge, die aus einer Wohnung ein Zuhause machen und warum nicht durch gestrickte und gefilzte Schalen? Die Ideen sind auf jeden Fall großahttps://www.filati.cc/media/modell-pakete.795/filati-handstrick.894/66.1736/handstrick-66-m14.jpgrtig und die Schalen eine süße Sache.

Eher wieder mein Ding – eines das ich stricken würde – ist dieses tolle Kissen (Modell 14) mit diesen tollen drei Zöpfen. Sehr schön! Vielleicht nicht unbedingt in Rot, sondern in himmlischem Blau. Ja, da wäre es. Das Material ist Ambiente. Hier wird mit Nadeln Nr. 8. Einziges Problem, das Kissen ist 60 x 60 cm groß. Etwas zu massiv für ein Sofakissen. Doch man kann ja umrechnen und es zu einem 40 x 40 cm Kissen umgestalten.

Apropos Ambiente, das passt ja zu meinem Herumgeschwafel zum Thema Deko! Ambiente ist alles und Ambiente liegt ebenfalls im Auge des Betrachter. 😉 Richtig? Hat jemand von Euch das Garn schon einmal verstrickt? Wie lässt es sich verabreiten? In der Beschreibung heißt es: Nadelgefilzte Merino Alpaka Mischung, 70% Schurwolle, 30% Alpaka bei einer Lauflänge von 40m/50g. Die empfohlene Nadelstärke liegt bei 10-12. Ich sag ja, man benötigt viel viel mehr Zeit. Vielleicht genügt ja das entsprechende Ambiente in der Wohlfühloase Wohnung, um das Manko „Zeit“ soweit vergessen zu machen, dass dennoch Muße fürs Stricken bleibt und das eine oder andere Deko-Element von den Nadeln hüpft.

Eure Ricarda.